Hauptinhalt

Aktuelles

Luftbild des Wasserspeichers Lohsa 1 in Ostsachsen
Der Wasserspeicher Lohsa 1 bei Wittichenau in Ostsachsen ist ein Tagebaurestloch, das schon in den 1970er Jahren geflutet wurde.  © Landestalsperrenverwaltung Sachsen / Fotograf: Albrecht Holländer

Fachsymposium zum Jubiläum 30 Jahre Landestalsperrenverwaltung

Tag: 6. Oktober 2022
Zeit: 9-17 Uhr
Ort: Stadthalle «Krone» in Bautzen

In diesem Jahr begeht die Landestalsperrenverwaltung Sachsen ihr 30. Jubiläum und führt aus diesem Anlass ein Fachsymposium in Bautzen durch.

Der Veranstaltungsort Bautzen ist kein Zufall, liegt die Lausitz doch im direkten Wirkungsbereich mehrerer zentraler Zukunftsthemen. Klimaprojektionen zeigen bereits heute, dass es infolge des Klimawandels in dieser Region künftig besonders trocken sein wird. Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, wurde von der Bundesregierung der Braunkohleausstieg beschlossen. Auch von diesem Strukturwandel ist die Lausitz als Braunkohleregion besonders betroffen.

Die Wasserwirtschaft ist Bindeglied zwischen den beiden vorgenannten Themen und zugleich wesentliche Voraussetzung für die künftige Entwicklung der gesamten Region. Neben den genannten Themen möchten wir mit Ihnen gern zurückblicken auf 30 Jahre LTV mit Stauanlagenbetrieb, Gewässerentwicklung und Hochwasserschutz in Sachsen sowie einen Blick in die Zukunft wagen.

08:00-09:00 Uhr | Anmeldung

09:00-10:00 Uhr | Begrüßung & Themeneinstieg zum Fachsymposium

  • Eröffnung
    Eckehard Bielitz | Geschäftsführer Landestalsperrenverwaltung Sachsen
  • Festrede
    Wolfram Günther | Sächsischer Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft
  • 30 Jahre LTV: Rückblick und Zukunftsperspektiven 
    Eckehard Bielitz | Geschäftsführer Landestalsperrenverwaltung Sachsen

10:00-10:30 Uhr: Kaffeepause

 

10:30-12:00 Uhr | Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserwirtschaft

Moderation: Prof. Dirk Carstensen | Präsident Deutsches TalsperrenKomitee

  • Ursachen des heutigen Klima- und Umweltwandels
    Prof. Bernhard Diekmann | Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
  • Talsperren im Klimawandel
    Stephan Schuch | Landestalsperrenverwaltung Sachsen
  • Spezialprozesswasserversorgung sowie Besicherungskonzept für wasserintensive Industrien im Dresdner Nordraum
    Dr. Thomas Käseberg | SachsenEnergie AG

12:00-13:15 Uhr | Mittagspause

 

13:15-14:45 Uhr | Folgen des Braunkohlebergbaus und des Braunkohleausstiegs

Moderation: Ralph Weidner | Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

  • Strategien und Ziele der Bundesregierung für die Kohleregionen in Sachsen
    Dr. Gero von Daniels | Bund-Länder-Geschäftsstelle für die Braunkohlesanierung
  • Folgen des Braunkohleausstiegs: Strategien und Maßnahmn zur Sanierung des Wasserhaushalts in den sächsischen Bergbaufolgelandschaften
    Dr. Stefan Dornack | Landestalsperrenverwaltung Sachsen
  • Wasserwirtschaftliche Herausforderungen in der Lausitz: Bergbaufolgeseen im Wassermanagement
    Eckhard Scholz | Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH

14:45-15:15 Uhr Kaffeepause

 

15:15-17:00 Uhr | Schlaglichter aus der Arbeit der Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Moderation: Dr. Regina Heinecke-Schmitt | Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimschutz, Umwelt und Landwirtschaft

  • Die aktuellen Baumaßnahmen des Sofortprogramms "Start 2020" in Ostsachsen
    Stefan Jentsch | Betrieb Spree / Neiße
  • Ein Spannungsfeld: Multifunktionale Nutzung von öffentlichen wasserwirtschaftlichen Anlagen
    Birgit Lange | Betrieb Oberes Elbtal
  • Rohwasserbereitstellung aus Talsperren: Entwicklung und Anpassungen
    Frank Hunger | Betrieb Freiberger Mulde / Zschopau
  • Retentionsraum Zwickau-Crossen: Vom Wismustandort zum Landschaftsraum
    Gerd Zobel | Betrieb Zwickauer Mulde / Obere Weiße Elster
  • Projekte zur Erweiterung der Retentionsräume an Gewässern im Raum Leipzig
    Axel Bobbe | Betrieb Elbaue / Mulde / Untere Weiße Elster

Schlusswort
Eckehard Bielitz | Geschäftsführer Landestalsperrenverwaltung Sachsen


 

Zur Deckung der Veranstaltungskosten und des Caterings wird eine Teilnahmegebühr von 80 Euro (inkl. MwSt.) erhoben. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die Webseite der von uns beauftragten Agentur Waterloo. Sie wird auch die Rechnungslegung in unserem Namen durchführen.

Bitte melden Sie sich bis zum 9. September 2022 an unter:
https://anmeldung.waterloo-produktion.de/LTV30

Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie per E-Mail eine Rechnung, die gleichzeitig als Teilnahmebestätigung gilt. Nachzahlungen am Veranstaltungstag sind nicht möglich.

Hinweis
Wir weisen Sie darauf hin, dass der Zugang zur Tagung entsprechend der Vorgaben gemäß der aktuell geltenden Corona-
Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO) erfolgt. In diesem Zusammenhang behalten wir uns einen Wechsel des
Veranstaltungsortes und/oder eine Reduzierung des Teilnehmerkreises vor. Sollte die Veranstaltung nicht stattfinden können,
informieren wir Sie rechtzeitig per E-Mail. Gezahlte Teilnehmergebühren werden zurückerstattet.

Stadthalle «Krone» Bautzen
Töpferstraße 16
02625 Bautzen


Die Stadthalle «Krone» ist zentral gelegen, so dass Sie bequem mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen können. Der Hauptbahnhof liegt etwa 15 Gehminuten entfernt. Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung.

Direkt neben der Stadthalle befinden sich kostenpflichtige Parkplätze. An der Schützenplatzhalle, etwa 5 Gehminuten entfernt, stehen kostenfreie Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Im Parkhaus «Centrum» befinden sich 2 Ladesäulen für E-Autos.

Neuauflage des Buches »Talsperren in Sachsen« erschienen

ein geöffnetes Buch steht vor einem Fluss auf einer Bank © Landestalsperrenverwaltung Sachsen / Mai & März GmbH

Talsperren sind Meisterwerke des Ingenieurbaus, die viele Menschen magisch anziehen. Im Freistaat Sachsen gibt es außergewöhnlich viele dieser beeindruckenden Bauwerke. Ihnen setzt das Buch »Talsperren in Sachsen« ein kleines Denkmal.

Die gelungene Mischung aus Bildband und Fachbuch bietet stimmungsvolle Bilder des Freiberger Fotografen Albrecht Holländer sowie historische, touristische und technische Informationen zu den Stauanlagen. Im hinteren Teil finden fachlich Interessierte zudem ein praktisches Nachschlagewerk mit technischen Daten, Grundrissen und Schnitten.

Das Buch ist eine Einladung, beim nächsten Ausflug eine der sächsischen Talsperren zu besuchen und das faszinierende Zusammenspiel von Ingenieurkunst und Natur selbst zu entdecken. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Sie haben Interesse an dem Buch?
Die Neuauflage des Buches »Talsperren in Sachsen«  kostet 40 Euro (inklusive Versand) und kann per E-Mail direkt über die Landestalsperrenverwaltung bestellt werden. Senden Sie uns hierzu eine Nachricht an talsperrenbuch@ltv.sachsen.de und hinterlassen uns Ihren Namen und Ihre vollständige Adresse sowie die Bestellmenge. Wir lassen Ihnen umgehend eine Bestätigung und die Rechnung zum Buch zukommen und versenden es auf schnellstem Weg.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung und stehen für weitere Informationen gern zur Verfügung.

Ihre personenbezogenen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und dienen ausschließlich dem Zweck der Rechnungsstellung und dem Erwerb des Buches »Talsperren in Sachsen«. Mit dem Aufgeben der Bestellung erklären Sie Ihr Einverständnis zum Verarbeiten der personenbezogenen Daten zu diesen Zwecken.

Alle Infos auf einen Blick
Buchtitel: Talsperren in Sachsen
Inhalt: Fachinformationen zur sächsischen Wasserwirtschaft und Vorstellung der Stauanlagen der Landstalsperrenverwaltung Sachsen auf insgesamt 336 Seiten.
Herausgeber: Landestalsperrenverwaltung Sachsen
Fotos: Albrecht Holländer
Gestaltung: Mai & März GmbH
ISBN: 978-3-00-070285-3

Pressemitteilungen

Ansprechpartner für Bürger und Presse

Telefon: 03501 796-278

Telefax: (03501) 796-116

E-Mail: presse@ltv.sachsen.de

Katrin Schöne (Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Pressesprecherin)

Telefon: 03501 796-378

Gerlind Ostmann (stellv. Pressesprecherin)

Telefon: 03501 796-379

Janine Bortenreuter (Bürgerbeauftragte, Soziale Medien)

Telefon: 03501 796-371

Sandra Lein (Assistenz)

Telefon: 03501 796-278

zurück zum Seitenanfang