Hauptinhalt

© Landestalsperrenverwaltung Sachsen / Fotograf: Tobias Ritz

Lerne von Meistern

Zwei Auszubildende auf einem Boot auf einem Fluss © Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Wasser ist Leben. Und deshalb braucht es Menschen, die alles dafür tun, unser Wasser zu schützen. Menschen wie dich.

Du kannst dabei sein – mit einer Ausbildung bei der Landestalsperrenverwaltung Sachsen.

Mehr zu deiner Ausbildungsreise in der Wasserwelt der LTV findest du in unserer Ausbildungsbroschüre.

Ab Herbst 2025 starten unsere Ausbildungen

WASSERBAUER (m/w/d)
in den Stau- und Flussmeistereien Gottleuba, Dresden, Chemnitz, Annaberg, Plauen, Pirk, Eibenstock, Bad Düben, Grimma, Borna, Leipzig, Witznitz-Sermuth, Lohsa, Hoyerswerda, Bautzen und Görlitz

KAUFMANN FÜR BÜROMANAGEMENT (m/w/d)
an den Standorten Pirna und Rötha

FACHINFORMATIKER (m/w/d)
am Standort Pirna

 
Ein Wasserbau-Azubi mit Ausrüstung steht vor einem Fluss, das Gesicht schmutzverschmiert, dazu Informationen im Bild © Landestalsperrenverwaltung Sachsen / Fotograf: Tobias Ritz

Du stehst am Ufer eines sächsischen Flusses oder an der Staumauer einer Talsperre. Du spürst den Wind in deinen Haaren, hörst das Rauschen des Wassers und weißt, dass du ein wichtiger Teil dieses Ökosystems bist – und ein wichtiger Teil der Landestalsperrenverwaltung. Denn durch deine Arbeit schützt du Menschen, Natur und wertvolle Bauwerke – also genau dein Ding.

Zu deinen Aufgaben gehören

  • Bau, Kontrolle und Instandhaltung von Bauwerken in und an Flüssen
  • Sicherung von Ufern und Betriebswegen
  • Unterhaltung und Kontrolle des Gewässerbetts
  • Sicherung und Beschilderung von Fahrrinnen und Fahrwasser
  • Betrieb und Unterhaltung von Talsperren, Wasserspeichern und Hochwasserrückhaltebecken
  • Hochwasserschutz, Hochwasserabwehr und Eisabwehr
  • Erstellen von Aufmaßen und Arbeitsunterlagen sowie Durchführen von gewässerkundlichen Messungen
  • Führen von schwimmenden Fahrzeugen und Geräten
  • Planung, Steuerung und Koordinierung von Arbeitsabläufen
gelber Bagger, der große Steine bearbeitet © Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Nach deiner Ausbildung

Mit deinem Abschluss in der Tasche kannst du dich in unterschiedlichen Bereichen beweisen:

  • als Wasserbauer / Wasserbauerin in einer Flussmeisterei
  • als Stauwart / Stauwärtin an einer Talsperre
  • als Bauaufseher / Bauaufseherin in einem Baubetrieb
  • als Eichgehilfe im Schiffseichamt
  • als Fachkraft im Tiefbau oder Garten- und Landschaftsbau
  • als Schleusenwärter / Schleusenwärterin

Du bist bereit für das nächste Level?

Dann kann deine Karriere in diesen Richtungen weitergehen:

  • Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker / zur staatlich geprüften Technikerin
  • Fachabitur an der Berufsaufbauschule und Studium an einer Hochschule
  • Qualifizierung zum Wasserbaumeister / zur Wasserbaumeisterin
zwei Wasserbau-Azubis stehen auf einem Boot auf einem Fluss © Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Mehr zu deiner Ausbildungsreise in der Wasserwelt der Landestalsperrenverwaltung Sachsen findest du in unserer Ausbildungsbroschüre.

Bürokauffrau-Azubi sitzt am Schreibtisch mit Headset und angezeigten Skills © Landestalsperrenverwaltung Sachsen / Fotograf: Tobias Ritz

In deiner dreijährigen Ausbildung kannst du im dualen System deine Fähigkeiten in Praxis und Theorie entwickeln. Die Berufsschule ist deine Akademie des Wissens. Hier erhältst du die theoretischen Grundlagen deiner Ausbildung – und die sind richtig vielseitig: von Personalmanagement über Buchhaltung, Einkauf und Öffentlichkeitsarbeit bis zur Assistenz der Geschäftsführung.

In den ersten beiden Ausbildungsjahren darfst du in jeden Bereich hineinschnuppern und dort nach und nach eigene Aufgaben übernehmen. Nach dem zweiten Lehrjahr kannst du dich auf das spezialisieren, was dir am meisten liegt. Du kannst aus zehn Wahlqualifikationen wählen.

Nach deiner Ausbildung

Als frischgebackene/r Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement betrittst du eine Welt mit abwechslungsreichen Aufgaben. Wenn du dich später beruflich weiterentwickeln möchtest, warten vielseitige Weiterbildungen und Spezialisierungen. Zum Beispiel:

  • Fachwirt / Fachwirtin in verschiedenen Disziplinen
  • staatlich geprüfte/r Betriebswirt / Betriebswirtin
  • oder ein Diplom-, Bachelor- oder Masterstudium, wenn du die Hochschulreife hast.
Auzubildende Fachinformatikerin im Serverraum mit eingeblendeten Skills © Landestalsperrenverwaltung Sachsen / Fotograf: Tobias Ritz

Ob du dich in spezielle Programmiersprachen vertiefen, Datenbanken bauen oder in der Anwendungsberatung glänzen willst – das Themenspektrum ist so vielfältig wie die Landschaften eines Open-World-Games.

In den Domänen der digitalen Welt findest du genau deine Nische – sei es in der Entwicklung unternehmensinterner Software oder in den Schaltzentralen der Systembetreuung.

Zwei mögliche Wege ins Berufsabenteuer

In der Fachrichtung Anwendungsentwicklung wirst du zum Schöpfer ganzer Softwareuniversen. Du rufst Programme ins Leben, stellst sie auf die Probe, optimierst ihre Funktionsweise und kreierst benutzerfreundliche Interfaces. Mit deinem Wissen verwandelst du Codes in Nutzerfreundlichkeit und agierst als Mentor für die User in der Landestalsperrenverwaltung Sachsen.

In der Fachrichtung Systemintegration baust du vernetzte Realitäten. Du verbindest Hard- und Softwarekomponenten zu einem lebendigen Organismus komplexer Systeme. Dein Rat und deine Schulungen sind der Kompass für User, um sich auf den Pfaden von Information und Kommunikation zu navigieren.

Auszubildende Fachinformatikerin sitzt am Tisch mit aufgeschraubten PC, Schraubendreher in der Hand © Landestalsperrenverwaltung Sachsen / Fotograf: Tobias Ritz

Nach deiner Ausbildung

PROGRAMMIERE DIR DEIN LEBEN SELBST

Nach dem erfolgreichen Abschluss deiner Ausbildungsmission erwarten dich richtig spannende und dynamische Aufgaben – sei es in Abteilungen, die IT Strukturen entwickeln, in der IT-Organisation oder im IT-Projektmanagement.

Später kannst du deine beruflichen Skills mit Weiterbildungen ausbauen. Und als Fachinformatiker / Fachinformatikerin mit einer Hochschulberechtigung kannst du den Schritt an die Uni oder Fachhochschule wagen, um dir einen Bachelorabschluss oder später sogar den Master zu sichern.

Eine Ausbildung bei der LTV klingt für dich nach einer richtig guten Sache?

Schick uns doch einfach deine Bewerbung für die Ausbildung deiner Wahl. Wir freuen uns auf dich!

Landestalsperrenverwaltung Sachsen
Referat Personal / Organisation
Bahnhofstraße 14
01796 Pirna

oder per E-Mail an ausbildung@ltv.sachsen.de

Deine Fragen zur Ausbildung beantwortet dir gern unser Ausbildungsleiter Daniel Franz, Tel. (03501) 796-458.

SCHNUPPERN? GERNE!

Du hast noch keine Idee wie es nach der Schule weitergehen soll? Teste, welcher Bereich dir gefallen könnte und lerne die LTV in einem Praktikum oder Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) kennen.

© Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Die Landestalsperrenverwaltung bietet Jugendlichen in den Untersuchungsstellen Plauen, Saidenbach und Paulsdorf die Möglichkeit, sich in einem Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) beruflich zu orientieren und ihr Wissen im Bereich Natur und Umwelt zu erweitern. So unterstützen unsere FÖJ-ler die Mitarbeiter der Untersuchungsstellen unter anderem beim Nehmen von Wasserproben aus den Talsperren, bei der Analyse im Labor und der Ergebnisdokumentation. Sie sollten Interesse an Chemie und Biologie mitbringen.

In den Bildungsseminaren treffen sich FÖJ-ler aus verschiedenen Unternehmen und Institutionen in festen Seminargruppen. Sie erleben zusammen Exkursionen, Werkstätten und Fachvorträge sowie praktische Natureinsätze. Das Freiwillige Ökologische Jahr bietet die Landestalsperrenverwaltung gemeinsam mit der Paritätischen Freiwilligendienste Sachsen gGmbH an.

Das FÖJ

  • ist gedacht für alle zwischen 15 und 26 Jahren
  • dauert in der Regel 12 Monate
  • bezahlt etwa 330 Euro Taschengeld
  • garantiert einen Anspruch auf Kindergeld
  • bietet 28 Urlaubstage und 25 Bildungstage
  • endet mit einem Zertifikat oder einem qualifiziertem Arbeitszeugnis
  • wird als Wartezeit für Studienplätze anerkannt

Aufgaben im FÖJ bei der Landestalsperrenverwaltung

  • Wasserproben an Talsperren, Hochwasserrückhaltebecken und Zuflüssen entnehmen
  • die Proben auf verschiedene Stoffe untersuchen
  • mit Analysegeräten arbeiten
  • die Ergebnisse dokumentieren
  • die Daten computergestützt dokumentieren
  • bei den Empfehlungen zur Wasserabgabe aus Trinkwassertalsperren unterstützen

Bewerbung

Die Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH

Referat Freiwilliges Ökologisches Jahr

Postanschrift:
Am Brauhaus 8
01099 Dresden

Telefon: 0351 82871-350

Webseite: https://www.freiwillig-jetzt.de

© Landestalsperrenverwaltung Sachsen / Fotograf: Tobias Ritz

Schüler, Studenten und Azubis können bei der Landestalsperrenverwaltung ein Praktikum absolvieren. Das ist zum Beispiel in einer Fluss- oder Staumeisterei oder Untersuchungsstelle aber auch in der Verwaltung oder Presse- und Öffentlichkeitsarbeit möglich. Ob ein Praktikum im gewünschten Fachbereich und Zeitraum möglich ist, erfragen Sie bitte bei dem unten angegebenen Kontakt.

Informationen und Bewerbung

E-Mail: praktikum@ltv.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang